Zweifarbige Buchzeichen

Zweifarbige Buchzeichen

Wir haben das neue Cura-Plugin PrintonObjekt von Yanik Bigler ausprobiert, und damit unser Buchzeichen in zwei Farben gedruckt. Die bestehende STL-Datei mit drei Buchzeichen drin in netfabb Studio auf der Höhe von 1.01 mm geschnitten und beide Teile als eigenständige STL-Dateien exportiert. Die Basis normal mit Cura geslicet und die darauf zu druckenden Güggel mit Hilfe des Plugins auf 1.01 mm Höhe gesetzt und geslicet. Anschliessend die Basis aus weissem, die Güggel aus orangenem PLA von Swiss RepRap auf dem Ultimaker gedruckt. Die erste Auflage ist auf drei Stück limitiert. Weitere Informationen im Beitrag zum Cura-Plugin PrintonObject von …

Weiterlesen 1 min

Testen des Plugins PrintonObject

Testen des Plugins PrintonObject

Beim ersten Versuch mit dem Plugin etwas zu drucken endete es in einem Desaster wie auch dem Ende des letzten Beitrags zu entnehmen ist. Der Fehler war, das wir die Variablen zum Debuggen in der Datei vergassen weshalb die GCode Datei nicht planmässig editiert wurde. Beim zweiten Versuch endeten wir in einem sehr ähnlichen Ergebnis, jedoch war es diesmal ein anderes Problem. Nach langem suchen kamen wir auf die Idee, dass der Drucker wenn er am Anfang in die Home Position geht initialisiert wird. Da wir diesen Z-Wert auch um die Objekthöhe vergrössert haben. Speicherte der Drucker diese höhe als …

Weiterlesen 2 min

Ein Plugin für Cura schreiben

Ein Plugin für Cura schreiben

Wir haben uns in dieser Woche mal damit befasst wie man ein Plugin für Cura schreibt. Dazu haben wir uns erst einmal zu informieren versucht wie ein solches Plugin aussehen muss. Dazu gibt es auf dem Ultimaker Wiki unter How to write a Cura plugin ein Eintrag. Mithilfe dieses Beitrages und dem Quellcode eines anderen Plugins sind wir so langsam auf eine annehmbare Lösung gekommen. Dabei haben wir festgestellt wie der im Wikibeitrag erwähnte Header funktioniert. #Name: Dieser wird in Cura als Name des Plugins angezeigt #Info: Ein kleiner Beschrieb der in Cura angezeigt wird wenn das Plugin aktiviert wurde. …

Weiterlesen 2 min

Zwei Zeichnungsprogramme - Ein Würfel

Zwei Zeichnungsprogramme - Ein Würfel

Titelbild: Würfel in Sketchup Wir versuchten uns mal daran in SketchUp und in Tinkercad ein vollkommen identisches Objekt zu erstellen. Zuerst erstellten wir den auf dem ersten Bild zu sehenden Würfel in SketchUp. Um die Kanten und Ecken ab zu runden haben wir das Plugin RoundCorner verwendet. Danach haben wir exakt den gleichen Würfel in Tinkercad gezeichnet. Wir haben in nicht importiert sondern von beginn an neu gezeichnet. Die Idee dahinter war heraus zu finden was in welchem Programm leichter zu zeichnen ist. Mit dem zweiten Würfel in Tinkercad waren wir schneller fertig, ich denke das liegt daran, dass man …

Weiterlesen 1 min

Lorenz Attraktor dicker machen

Lorenz Attraktor dicker machen

In der vorliegenden Form lässt sich unser Modell des Lorenz Attraktors nicht auf dem Ultimaker ausdrucken, denn die Pfade bleiben selbst nach dem Skalieren zu dünn. Wir versuchen die Pfade dicker zu machen und importieren das Modell dazu mit Hilfe des STL-Import Plugins nach Sketchup. Vor dem Import reduzieren wir die Anzahl Dreiecke mit dem Meshlab Filter „Quadric Edge Collapse Decimation“ im Menü unter Filters.Remeshing, Simplification and Reconstruction. Danach versuchen wir mit dem Joint Pull Push Sketchup Plugin das Modell zu verdicken. Trotz rechenintensiver Operation gleicht das Resultat danach dem Lorenz Attraktor kaum mehr. Wir sehen uns daher die …

Weiterlesen 2 min