Neues Mittelstück für The 3D Gem - 2. Versuch

Neues Mittelstück für The 3D Gem - 2. Versuch

An den Einstellungen beim Slicen mit Cura ändern wir die Füllmenge auf 10 %, die Schichtdicke auf 0.12 mm und die Deckschichtdicke auf 0.72 (6 Schichten). Die Geschwindigkeit für die Füllung haben wir auf 80mm/s, dienige für die erste Schicht auf 40 mm/s eingestellt. Daid Braam: Da wir den druckbaren Bereich möglichst voll ausnutzen möchten, und Cura 13.11.2 den Skirt falsch berechnet, mussten wir die Einstellungen des Skirt auf eine Linie und 2 mm Distanz einstellen. Der Skirt wird rund um das gesamte Objekt von oben betrachtet berechnet, benötigt würde aber nur eine Berechnung auf …

Weiterlesen 2 min

Teströhren für das neue Mittelstück von The 3D Gem

Teströhren für das neue Mittelstück von The 3D Gem

Wir drucken eine auf 17/22 mm angepasste Teströhre. Damit wollen wir einen weiteren Fehldruck vermeiden, wo wir erst nach dem kompletten Druck feststellen, dass die Edelsteine nicht in die Röhren passen. Das hergestellte Objekt weisst die Masse: 16.3mm innen und 21.4mm aussen auf. Vom Gefühl her entsteht so zuviel Spiel zwischen den Edelsteinen und dem Basisstück. Wir rechnen also nochmal neu und verwenden diesmal lediglich 5 % Verzug und etwas Marge und kommen dann auf 15 mm * 1.05 = 15.75 aufgerundet 16 mm innen und dementsprechend 21 mm aussen. Dank des in Tinkercad verwendeten Shape Genarators können …

Weiterlesen 2 min

Neues Mittelstück für The 3D Gem - 1. Versuch

Neues Mittelstück für The 3D Gem - 1. Versuch

Schon länger stört uns die nicht passenden Halterungen für die einzelnen Teile von The 3D Gem. Wir haben uns nun nach den Problemen bei der Ausstellung am Tag der offenen Tür dazu entschlossen, doch noch ein eigenes Mittelstück zu erstellen. Es stellte sich heraus, dass es in Tinkercad schwierig ist, die Verbindungsstücke in regelmässigen Winkeln anzuordnen. Wir haben uns entschieden, nicht diesen hohen Anspruch zu erheben. Wir haben durch eine höhere Geschwindigkeit der ersten Schicht von 40 mm/s und der Füllung von 80 mm/s beim Slicen versucht, Zeit beim Druck zu sparen. Durch die Grundfläche lässt sich dies …

Weiterlesen 2 min

Lorenz Attraktor dicker machen

Lorenz Attraktor dicker machen

In der vorliegenden Form lässt sich unser Modell des Lorenz Attraktors nicht auf dem Ultimaker ausdrucken, denn die Pfade bleiben selbst nach dem Skalieren zu dünn. Wir versuchen die Pfade dicker zu machen und importieren das Modell dazu mit Hilfe des STL-Import Plugins nach Sketchup. Vor dem Import reduzieren wir die Anzahl Dreiecke mit dem Meshlab Filter „Quadric Edge Collapse Decimation“ im Menü unter Filters.Remeshing, Simplification and Reconstruction. Danach versuchen wir mit dem Joint Pull Push Sketchup Plugin das Modell zu verdicken. Trotz rechenintensiver Operation gleicht das Resultat danach dem Lorenz Attraktor kaum mehr. Wir sehen uns daher die …

Weiterlesen 2 min