Neues Mittelstück für The 3D Gem - 1. Versuch

Neues Mittelstück für The 3D Gem - 1. Versuch


Schon länger stört uns die nicht passenden Halterungen für die einzelnen Teile von The 3D Gem. Wir haben uns nun nach den Problemen bei der Ausstellung am Tag der offenen Tür dazu entschlossen, doch noch ein eigenes Mittelstück zu erstellen.

Es stellte sich heraus, dass es in Tinkercad schwierig ist, die Verbindungsstücke in regelmässigen Winkeln anzuordnen. Wir haben uns entschieden, nicht diesen hohen Anspruch zu erheben.

Wir haben durch eine höhere Geschwindigkeit der ersten Schicht von 40 mm/s und der Füllung von 80 mm/s beim Slicen versucht, Zeit beim Druck zu sparen. Durch die Grundfläche lässt sich dies wohl gut umsetzen, ohne dass die Qualität zu sehr darunter leidet. Als nächstes ein paar Stunden warten und dann morgen sehen, ob die Edelsteine in das neue Basisstück passen.

Leider, leider, leider… Mist!
Der Durchmesser der Röhren ist zu klein, und so lassen sich die Edelsteine nicht reinstecken. Mit dem Messschieber nachgemessen, haben die Röhren einen inneren Durchmesser von zwischen 14.2 und 14.6 mm. Die Hälse der Edelsteine sind aber zwischen 15 und 15.2 mm dick. Schauen wir in Tinkercad nach, haben wir alle Röhren mit 15 mm Innendurchmesser konstruiert. Durch den Verzug des Materials bei den verwendeten 225° C ergibt sich aber wohl eine Abweichung von 5-10 %. Wir rechnen also mit 15.2 mm + 10 % = 16.7 mm und runden noch auf, dann kommen wir auf 17 mm.

Wir ändern den Innendurchmesser grosszügig auf 17 mm und erhöhen beim Slicen die Füllung auf 10 %, da es auf der Oberfläche kleine Lücken gab. Dadurch wird unser neues Basisstück auch genügend schwer, um die Edelsteine zu halten, ohne umzufallen. Mal sehen wofür wir dieses schöne Stück sonst verwenden können. Als Werkzeug-/Schreibzeughalter möglicherweise. Auf ein Neues!

Details zum Objekt:

3db.ch?ugHM

Kommentare