OpenSCAD Piratenschiff

OpenSCAD Piratenschiff

In 3 h 49 min haben wir aus gelbem Fabberwold-PLA das OpenSCAD Piratenschiff (2x vergrössert) gedruckt. Den Drucker zuhause müssen wir dazu nach wie vor so um die 20° C heisser einstellen, so benötigen wir um die 240° C für einen anständigen Druck. Wir verfolgen gespannt einen aktuellen Thread in der Google Gruppe Ultimaker, wo weitere Leute von ähnlichen Problemen berichten. Es wird empfohlen, mit einem Multimeter auszumessen. Leider haben wir weder Multimeter noch Ahnung von solchen Sachen. Demnächst wohl mal ein Multimeter kaufen und damit lernen wie das geht. …

Weiterlesen 1 min

Titanic auf dem Ultimaker

Titanic auf dem Ultimaker

Was der BfB 3DTouch nicht geschafft hatte, hat nun der Ultimaker erledigt. Das Modell der Titanic, und was nicht fehlen darf, das eines Eisbergs. Die Titanic haben wir aus grünem Ultimaker PLA bei 215° C, 0.2 mm Schichten und 5 % Füllung gedruckt und die 3 Teile danach mit Sekundenkleber zusammengeklebt. Um die Sichtbarkeit bei Nacht zu verbessern, haben wir den Eisberg aus fabberworld PLA nachtleuchtend grün gedruckt. Dieses Filament fühlte sich relativ dick an, was uns nachmessen liess. Mit durchschnittlich 3.05mm Durchmesser liegt es klar über den bisher verwendeten 2.89 mm im Slicer. Mit etwas Feinöl liess …

Weiterlesen 1 min

Ein grünes Schiff, 25 cm lang!

Ein grünes Schiff, 25 cm lang!

Der BfB 3DTouch heizt dem Ultimaker mächtig ein, er hat in ca. 7 h über Nacht ein 25 cm langes grünes Schiff gedruckt. Mit Axon 2.1 in 0.5 mm Schichten mit 15 % Füllung geslicet, ohne Raft und Support, mit 2 Extraskins. Weitere Materialeinstellungen in Axon 2.1: Drucktemperatur 220° C, 4 Surfaces, Flow Rate bisschen nach unten korrigiert, im Verhältnis zur Feed Rate. Das grüne PLA haben wir wie inzwischen alles Filament für den 3DTouch von Fabberworld.com. Es eignet sich sehr gut dafür. …

Weiterlesen 1 min

Der 3D-Drucker als Geschenkmaschine

Der 3D-Drucker als Geschenkmaschine

Es stellt sich immer mehr heraus, dass der 3D-Drucker sich super als Geschenkmaschine eignet. In der Funktion könnte er auch in der Schule grosses Interesse wecken. Diese letzten Geschenke haben wir für unsere beiden Fellows Lorenz und Christian gedruckt. Wir verwenden inzwischen fast ausschliesslich Fabberworld-PLA, es scheint gut zu unserem Drucker zu passen. Das Spezial-PLA von Orbi-Tech müssen wir erst noch einstellen und richtig Testen. Die Ukulele für Christian unseren Musiker, haben wir bei GrabCAD als Step-Datei heruntergeladen und danach mit FreeCAD Einzelteile als STL exportiert. Das einzige Modell auf Thingiverse war mit unseren Tools nicht brauchbar. Den Bauch haben …

Weiterlesen 3 min

2 Schiffe der Schülerinnen und Schüler ausgedruckt

2 Schiffe der Schülerinnen und Schüler ausgedruckt

Letzten Freitag haben die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse der Schule Steffisburg im von uns durchgeführten GTZ-Kurs erste Bekanntschaft mit dem Thema 3D-Modellieren und 3D-Drucken gemacht. Die erste Aufgabe war, mit Tinkercad das Schiff aus den Tutorials nach einer kurzen Einleitung selbständig nachzubauen. Wir haben den Schülerinnen und Schülern zudem als Vorgeschmack eine Auswahl an Objekten mitgebracht, die auf unserem Drucker hergestellt wurden. Damit die Schülerinnen und Schüler sehen, ob die Sachen die sie zeichnen gedruckt werden können, und um die Motivation hoch zu halten, werden wir im Laufe des Unterrichts immer wieder mal was von den Arbeiten ausdrucken. …

Weiterlesen 1 min