Testdrucke mit unserer neuen Ultimaker Original Düse

Testdrucke mit unserer neuen Ultimaker Original Düse


Der Lüfter am Druckkopf fehlt zwar noch, dafür stellen wir als ersatz einen 300 mm Tischventilator hin. Silber PLA von Ultimaker haben wir zum Testen zuerst verwendet, da wir wussten, dass es bei 210°C problemlos gedruckt werden kann.

Foto des mit der neu montierten Düse des Ultimaker Original erfolgreich fertig gedruckten Testzylinders aus silbernem PLA auf dem Ultimaker 2
Es ist lange her, seit unser Ultimaker 2 solche Resultate lieferte

Nachdem dies problemlos funktioniert hat, haben wir das zuvor mit der original Ultimaker 2 Druckdüse kaum druckbare Druckmaterial Blau lichtdurchlässig eingespannt und den selben Druck erneut angeworfen. Dass dieses Material am Ultimaker 2 nicht richtig druckbar ist, bestätigt der Erfahrungsbericht, den das FabLab München in seinem Wiki veröffentlicht hat.

Wir kommen damit im Druckprojekt grosser Eiffelturm einen entscheidenden Schritt weiter. Um zu testen, wie gut das Druckresultat trotz fehlenden Lüfters ist, haben wir einen Seestern aus dem Blau gedruckt. Oben in der Mitte kam wie erwartet zuwenig Kühlung hin. Uns gefällt das Resultat trotzdem.

Foto des mit der neu montierten Düse des Ultimaker Original erfolgreich fertig gedruckten Seesterns aus blau durchscheinendem PLA auf dem Ultimaker 2
Seestern mit Antenne

Kommentare