Pimp my Eiffeltower

Pimp my Eiffeltower


Jonathan von KISSlicer hat mich heute nach Durchsicht unseres bfb-Codes angewiesen, in der Konfiguration des KISSlicers die beiden Destring-Werte Suck und Prime der Materialien alle auf 1.25 mm zu stellen.

Im Anschluss hab ich mir die anderen Einstellungen, besonders auch die unter KISSlicer, also dem letzten Tab angeschaut. Die hatte Florian in einem seiner letzten Kommentare erwähnt, vielleicht gibt es da noch etwas zu holen… Ich habe im Forum von KISSlicer und in der Anleitung nachgelesen was die beiden Werte genau machen, und mich entschieden, für einen Test die Werte mal so einzustellen. Auch die Druckgeschwindigkeit stelle ich nun mal auf Precision 100%, da der Drucker ja eh schon ewig benötigt für einen Druck, und deshalb meist sowieso über Nacht läuft. Das Raft stelle ich auf die Option Pillar, welche Unebenheiten des Drucktischs zusätzlich kompensieren soll.

Zum Crowning Threshold [mm] schreibt Jonathan:

„…If the threshold is set to 0, it means anything found will be kept, even if the path is super short…and super short paths don’t actually contribute to the part much…they just stress the extruder. That’s why I use about 1mm. If the threshold is negative, it disables the search for crowning altogether.„

Zur Oversample Resolution [mm]:

„… KISSlicer uses a Signed Distance field for internal representation, and a weakness of SDFs is the inability to do really sharp corners. Physically, the filament can’t do super sharp corners either, so the trick is about getting the SDF grid fine enough. To that end, the oversampling controls how fine the spacing is immediately around the surface of the object. I theory making the oversampling resolution finer will reduce the problem, at the cost of slicing speed and RAM.“

Um unseren Drucker nach den Erfahrungen gestern bisschen zu schonen, habe ich auch den Wert für die Füllung angepasst, damit der Drucker nicht mehr diese runden Formen drucken sollte.

Da unser Drucktisch nicht mehr ganz so stark, aber doch immer noch deutlich gewellt ist, habe ich den Wert für die Bed Roughness [mm] auf 0.5mm erhöht.

Nach Ansicht unserer Druckresultate meinte Jonathan zudem, wir sollen mal den Prime Pillar einschalten, damit der Drucker nach jeder Schicht das übrig gebliebene Material auf diesem Turm auf der Seite abstreift. Als ich das Modell des Eiffelturms erneut in KISSlicer lade, fallen mir die vielen orangen Linien auf. Die hatte ich offenbar bisher einfach ignoriert.

„…It’s not a path, the orange edges indicate edges that KISSlicer flags as suspect (not exactly 2 triangles connecting, too severe an angle, winding order mismatch). Red faces or orange edges are the visual indicators of possible mesh issues…I use netfabb free to then fix up the meshes.“

Netfabb Studio Basic 4.9 fix geöffnet, und dann beginnt die Suche, wie man sowas korrigiert… dabei hilft die tolle Anleitung des FabLab München viel. Leider kann aber Netfabb bei unserem Modell auf Anhieb keine Fehler feststellen. Ich versuche mal die verschiedenen Aktionen zusätzlich aus und lade die danach exportierte STL-Datei in den KISSlicer um zu sehen, ob einige der Problemzonen verschwunden sind.

Oh, und geich der erste Versuch ein Treffer. Das Modell beinhaltet wohl viele Selbstüberschneidungen der Teilgeometrien. Eine Suche danach ergibt folgendes Bild. Problem: Um diese Überschneidungen zu entfernen, ist die Professional-Version des Netfabb Studios notwendig. Mehr zu den Reparaturmöglichkeiten unter https://web.archive.org/web/20120511083411/http://wiki.netfabb.com/Semi-Automatic_Repair_Options. Leider sind die aktuell 299,00 € für eine Edu-Lizenz zu viel, um damit einfach nur diese Funktion testen bzw. ausführen zu können.

Ich suche mit Hilfe der Listen unter https://web.archive.org/web/20120511181536/http://www.additive3d.com/sw10_lks.htm und http://www.meshrepair.org/

nach kostengünstigeren Alternativen. Hier die Programme, welche ich ausprobiere:

– MeshLab v1.3.1 (Stellt Modelle schön dar, guter Konverter, viele Reparaturmöglichkeiten unter Filter, wo ich sie nicht zuerst gesucht hatte)

– MeshFix v1.0 (Nur Kommandozeile, STL nur als ASCII, nach 8h 30min erstellte die Software eine Datei, genau 1 KB gross…)

– ReMESH v2.1a (GUI zu MeshFix, daher leider auch nicht schneller)

– OpenFlipper v1.2 (Diverse Editier- und Korrekturoptionen)

Netfabb Online Service (Hochgeladen, 1min gewartet, online anschauen, runterladen)

Nach dem ersten Durchlauf

Weils so schnell ging und trotzdem noch ein paar Fehler drin hat, hab ich die korrigierte, vorher runtergeladene STL-Datei gleich nochmal zur Korrektur hochgeladen. Und siehe da, scheint so, als hätte die Software beim zweiten Durchlauf nochmals ein paar Fehler korrigieren können. Ein dritter Durchlauf brachte dann keine wirklich sichtbaren Veränderungen mehr.

Nach dem zweiten Durchlauf
STL aus dem zweiten Durchlauf danach im KISSlicer dargestellt
ETnetfabb2KISS.bfb

Angegebene Druckzeit: 12 h 24.5 min bei voller Qualität. Das darf der Drucker dann ab Freitag-Nachmittag übers Wochenende nochmal versuchen. Bis dahin habt ihr Zeit, eure Einwände vorzubringen.

Kommentare