GüggelTown Parzelle 10 erfolgreich gedruckt

GüggelTown Parzelle 10 erfolgreich gedruckt


So langsam hat sich der folgende Workflow als Standard bei der Verarbeitung der Modelle bis hin zum erfolgreichen Druck auf dem Ultimaker eingebürgert:

  1. Modell visuell überprüfen in Sketchup oder Tinkercad
  2. Export als DAE oder STL
  3. Testslicen mit Cura
  4. Reparatur des Modells in Sketchup oder Tinkercad
  5. Export als STL
  6. Automatische Reparatur durch cloud.netfabb.com
  7. Repariertes STL mit Cura slicen, 5 % Füllung, 200° C und 50 mm/s, 0.2 mm Schichten, ohne Support, mit Rückzug, 1mm Deckschichten. 2.89 mm Durchmesser des weissen RepRap-Filaments.
  8. Drucken

Besonders das „Mesh is not manifold and oriented“ als Fehlermeldung bei der netfabb cloud gibt uns zu denken, wir müssen da wohl noch eine Bildungslücke schliessen. Ganz entfernt glauben wir uns an den Begriff „Mannigfaltigkeit“ im GIS-Studium zu erinnern, irgendwas mit Topologie von Geometrien hat das doch zu tun…

Druckzeit für das Modell des Hauses für Parzelle 10 war ca. 5 h.

Kommentare