Zuviel Haarspray

Zuviel Haarspray


Es kann auch zuviel sein! Wir versuchten so produktiv wie möglich die Einzelteile für den Eiffelturm weiter zu drucken, und haben daher die Rückstände des Haarsprays auf der Glasplatte nicht nach jedem Druck entfernt. Dies führte nun dazu, dass die Haftung der ersten Schicht komplett verloren ging, und anstelle zweier Teile für den Eiffelturm, einmal mehr Kunst entstand.

Wir haben Abrieb an den Schrauben oben am Druckkopf, und am Gehäuse vorne festgestellt. Der Druckkopf muss also da gegen das Gehäuse gerieben haben. Dies scheint möglich, wenn durch loses Druckmaterial der Druckkopf in seiner Bewegung eingeschränkt wird, und danach nicht mehr die richtigen absoluten Koordinaten besitzt. Da der Ultimaker 2 pro Achse nur noch einen physikalischen Endstopp hat, wird die Bewegung gegen vorne nicht abgebremst. Zum Glück hat der Drucker bei der Aktion keinen Schaden genommen.

Kommentare