Montage des Drucktisches und der Z-Achse

Montage des Drucktisches und der Z-Achse


Die Show beginnt mit dem Zusammensuchen der einzelnen Holzteile für den Drucktisch. Wir müssen feststellen, dass eines der kleinen Holzteile, das „Left D“ fehlt. Wir haben zu Beginn der Arbeiten nach dem Auspacken alle Holzplatten fotografiert, und sehen hier, dass das Teil schon da fehlte.

Update: Wir können uns inzwischen auch vorstellen, dass wir das Teil mit der Luftpolster-Folie versehentlich weggeworfen haben. Also kontrolliert auf den Sperrholz-Platten gut, ob alle Teile vorhanden sind. Und trotzdem handelt es sich genau um die Platte TOP, welche bei uns stark gebogen ist.

Wir können nun also das identische Teil „Right D“ vermessen, zeichnen und mit dem ersten Ultimaker ausdrucken, oder auf Thingiverse nach den Plänen von Ultimaker suchen und dort dieses Teil rausnehmen. Es gibt die Wenigstens sind wir nach den Plänen sicher, dass das eine Holzstück mit 4mm dünner sein soll als die der Seitenteile. In Inkscape haben wir aus dem gesamten Plan das gewünschte Teil „Left D“ herauskopiert, und in einem neuen Design die Form geschlossen und als SVG exportiert.

Leider stimmten die Dimensionen nicht, und auch die Löcher waren nach dem Import in Tinkercad verschwunden. Also das „Right D“ vermessen, und in Tinkercad korrigieren. Neu Zeichnen hätte im Nachhinein betrachtet für dieses eine Teil wohl weniger lange gedauert, oder aber man hätte das Teil als SVG in Sketchup importiert, da hätte es besser geklappt.

Inzwischen haben wir den Tisch zusammengesetzt, und auch die Metallstäbe der Z-Achse eingesetzt. Für das Zusammensetzen der beiden Arme des Tisches, haben wir uns damit beholfen, die 30 mm Schrauben schon gleich zu Beginn in die Teile einzulegen. Pro Arm haben wir dazu 5 Schrauben verwendet, 4 unmittelbar in der Nähe der Lager, und eine Schraube ganz am Ende des Arms, damit sich die Teile leichter stapeln lassen, und auch nicht wieder auseinander fallen.

Ebenfalls haben wir die Acrylglasplatte erst ganz zum Schluss auf den Tisch draufgelegt, als wir die Achsen und den Tisch schon in das Gehäuse montiert hatten. So lässt sich der Tisch leichter einpassen. Vom Glas muss noch die Schutzfolie entfernt werden, dann kann der Tisch mit blauem Klebeband beklebt werden, das dient dem Schutz für den Rest des Zusammenbaus. Man kann die Glasplatte aber auch erst ganz zum Schluss überhaupt in den Drucker einlegen, das beeinflusst sonst keinen der restlichen Schritte.

Ein Loch für eine Schraube des Holzdeckels war nicht ganz ausgelasert. Und das kommt dabei raus, wenn man mit unqualifizierten Methoden das Loch dann ganz durchbrechen will. Die Holzdeckel lassen wir weg, an ihrer Stelle wird danach der Tragegriff montiert, den der erste Ultimaker gerade ausdruckt.

Dauer für diesen Montageschritt laut Anleitung 60-90 min, bei uns mit all den Zusätzen ca. 240 min.

Kommentare