Mein erster 3D Druck

Mein erster 3D Druck


Ich werde von heute an für ca. ein halbes Jahr Gregor Luetolf bei seinen Versuchen und Experimenten mit den 3D Druckern unterstützen. Deshalb hat er mir heute bereits gezeigt wie sich so ein Objekt ausdrucken lässt. Er hat ein bereits auf der SDKarte gespeichertes Objekt in Auftrag gegeben, nämlich ein Keks-Förmchen in Form der Schweiz.
Da wir im Moment eine relativ hohe Zimmertemperatur haben hat Gregor Luetolf die Drucktemperatur um 10° C verringert. Während sich der Druckkopf aufheizte hat er am Extruderrad gedreht um zu überprüfen ob Material im Druckkopf ist, denn das kann direkt nach einem Ausdruck auslaufen weil der Druckkopf noch heiss ist. So kann sichergestellt werden, dass beim Drucken von Anfang an Material kommt. Da der Druckkopf durch diesen Prozess Temperatur verliert ist es von Vorteil wenn der Drucktisch ganz unten ist, dann kann der Druckkopf wieder die Soll-Temperatur erreichen während der Tisch hochfährt. Als der Skirt gedruckt wurde hat mich Gregor Luetolf auf die von oben gesehen zu feine Linie aufmerksam gemacht, weshalb er denn Tisch manuell etwas erhöhte. Weiter war bei der ersten Schicht zu erkennen das es leichte beulen gegen oben gab, weshalb er den Materialfluss um 5% reduzierte. Von da an liessen wir den Drucker tun was er zu tun hatte. Die Druckzeit betrug etwas über eine Stunde. Mit der fertigen Form waren wir hauptsächlich zufrieden, das einzige Defizit welches wir feststellen konnten war, dass die Form ziemlich elastisch ist, was sich beim ausstechen von Keksen je nach Teig als problematisch herausstellen könnte.

Kommentare