Finetuning

Finetuning


Der Versuch beginnt, die aktuellen Probleme beim Drucken als Kinderkrankheiten hinter uns lassen zu können, und den Druckmodus so anzupassen, dass der Drucker schneller und besser druckt, als mit den Standardeinstellungen. Hier einige Quellen, welche Software oder Informationen anbieten, wie man zu besseren Druckresultaten kommt:

chylld’s derafter
Eine Software, welche von fertigen .bfb-Druckdateien das Raft entfernen, und diverse andere Druckparameter anpassen kann.
http://www.bitsfrombytes.com:80/eur/forum/post/chyllds-derafter-windows-only

Update 11.01.2019:
Da der Derafter online nicht mehr verfügbar war, haben wir ihn aus unserem Software-Archiv auf unsere Dateiablage datei.ch geladen. Ihr könnt ihn hier herunterladen: derafter v2.7.zip

KISSlicer (Keep It Simple Slicer)
Laut Entwickler ein schnelles, bedienerfreundliches, cross-platform Programm, welches aus 3D-Dateien (STL) Pfad-Information (G-code) Dateien für 3D-Drucker erstellt. In der Freeware-Version stehen alle Features zur Verfügung, es kann aber lediglich ein Druckkopf verwendet werden. Die kostengünstige PRO- Version (aktuell $25/Client) bietet zusätzlich Unterstützung für mehrere Druckköpfe und mehrere STL-Modelle gleichzeitig.
http://www.kisslicer.com/

Skeinforge
Eine Werkzeugkette bestehend aus Python-Skripts, welche 3D-Modelle aus verschiedenen Dateiformate in G-Code Anweisungen für RepRap (oder 3DTouch) umwandelt.
http://reprap.org/wiki/Skeinforge

Nun gehts ans Ausprobieren und Lesen, wie man mit diesen Tools das Druckerlebnis verbessern kann. Und zusätzlich gilt es den Drucktisch im Auge zu behalten.

Kommentare