Extruder-Verschluss am Ultimaker Original reparieren

Extruder-Verschluss am Ultimaker Original reparieren


Gestern war der erste Arbeitstag nach 4 Wochen Büro-Abstinenz. Der Grund war ein ganz freudiger, der Güggel hat nämlich eine zweite Konkurrenz bekommen zuhause. Im Büro sind wir gestern zunächst umgezogen, damit wir eine bessere Arbeitsgrundlage fürs 3D-Drucken haben. Heute drucken wir nach einem Monat zum ersten Mal wieder etwas aus. Dies gleich parallel auf dem Ultimaker Original und dem Ultimaker 2. Der Ultimaker Original druckt einen Ersatz für den gebrochenen Extruder-Verschluss, der Ultimaker 2 etwas aufregenderes. Was genau, das erfahrt ihr in einem unserer nächsten Posts. Der Druck könnte aber noch so um die 31-37 h rum dauern, wie die Anzeige vorne am Drucker gerade verrät.

Und wies so ist, wenn man einen Ultimaker Original länger nicht benutzt, können sich Schrauben lockern. Dies scheint in unserem Fall auch passiert zu sein, sonst wäre der Druck nicht plötzlich in einer Achse so verschoben.

Erst alle Pulley-Schrauben anziehen, dann klappte der zweite Versuch.

Zusammengesetzt und am Ultimaker Original montiert und schon erfolgreich getestet. Nun drucken wir einen Reserve Extruder-Verschluss und haben uns über Mittag in der Stadt mit kürzeren M4-Schrauben eingedeckt, damit die Schraube hinten nicht so unschön heraussteht, und wir uns dazu noch 2 M4-Muttern sparen könnten.

Die M4x30er Schrauben passen genau! Nun können wir die längeren Schrauben auch bei den anderen 2 Extruder-Verschlüssen ersetzen.

Kommentare