Eine originelle Visitenkarte

Eine originelle Visitenkarte


Heute haben wir Visitenkarten ausgedruckt, schwarz auf weiss, und in 3D. Dazu haben wir in Tinkercad die Grundfläche und den Text entworfen. Anstelle eines Bildes haben wir ein Tool (Download bmp2iges.zip), welches aus den Graustufen eines Bildes ein flaches 3D Objekt generiert, verwendet.

Das generierte 3D Bild haben wir dann in Tinkercad hochgeladen und noch etwas bearbeitet. Dann haben wir die Grundfläche mit Cura in 0.1 mm Schichten, 1 mm hoch geslicet und den Aufdruck genauso. So bekam unsere Version 1 eine Gesamthöhe von 2 mm was relativ dick ist. Weiter wurde die Schrift mit jeder Schicht mehr etwas ungenauer. Deshalb bekam die Grundfläche der Version 2 eine Höhe von 0.3 mm in 0.06 mm Schichten und der Aufdruck 0.12 mm in 0.06 mm Schichten. Damit fühlte sich die fertig gedruckte Visitenkarte an wie dickes Papier. Jedoch waren die Buchstaben zum Teil nicht ausgefüllt. Also erhöhten wir in Version 3 die Schichten Anzahl wieder etwas und verringerten die Filament dicke um den Vorschub zu erhöhen. Weiter haben wir die Lücken zwischen manchen Buchstaben vergrössert, damit der Text besser lesbar ist. Mit diesem Ergebniss sind wir sehr zufrieden.

Konvertierung von JPG zu STL mit BMP2IGES
Version 1
Version 2
Version 3

Kommentare