Eine alternative Düse für den Ultimaker 2

Eine alternative Düse für den Ultimaker 2


Wir sind nun seit Ende November des letzten Jahres stolze Besitzer einer neuen Düse für den Ultimaker 2. Dank dem grossen Einsatz der Herren Hübscher und Müller von der Firma FiberOptic ist es gelungen, einen Ersatz für die fehleranfällige Düse am Ultimaker 2 zu finden. Vielen herzlichen Dank dafür.

Die neue Düse hat nun ca. 200 Druckstunden auf dem Buckel, in denen sie bis auf zwei Ausnahmen perfekt funktioniert hat. Beide Male liess sich das Problem durch eine kurze Düsenreinigung mit Nylon, jedoch ohne Demontage leicht beheben. Demontiert haben wir bisher nur die Lüfterverkleidung, um das unscharfe Foto zu machen.

Gedruckt haben wir bisher nur PLA. Der ebenfalls neu angefertigte zweiteilige PEEK Isolator sollte jedoch auch höhere Temperaturen aushalten, wie sie zum Beispiel für ABS erforderlich sind.

FiberOptic hat uns auch die Pläne, ein extra angefertigtes Werkzeug zur leichteren Düsenmontage, und weiteres Ersatzmaterial für die neue Düse überlassen. Es sind total fünf neue Teile die als Ersatz für den alten Druckkopf mit Block, Düse und Isolator benötigt werden.

Wir werden mit der Düse parallel zur originalen Ultimaker 2 Düse weiter drucken und sehen wie sich der neue Druckkopf über Langzeit bewährt. Auch könnten wir uns vorstellen, mit grösseren Düsendurchmessern zu experimentieren, um so schneller drucken zu können mit dem Ultimaker 2. Wir können auch schon mal vorweg nehmen, dass wir Dank der neuen Düse, und dem ebenfalls länger zur Verfügung stehenden Sharebot NG den grossen Eiffelturm inzwischen fertig drucken konnten.

Kommentare