Der Ultimaker 2 küsst Frösche

Der Ultimaker 2 küsst Frösche


Versuch 1: 0.06 mm Schichten, 0.4 mm Wände, 5 % Füllung

Den ersten Baumfrosch druckte unser Ultimaker 2 mit fiesen Einstellungen von 0.06 mm Schichten und nur 0.4 mm Hülle, bei 5 % Füllung, ohne Support. Das Resultat ist nicht mal so schlecht geraten, bis auf den Kopf oben, wo dann zu wenig Material da war um das Modell abzuschliessen. Leider zieht der Ultimaker 2 am Schluss eines Druckvorgangs immer einen Faden vom letzten Ansatzpunkt am Objekt.

Versuch 2: Füllung auf 10 % erhöht

Für den zweiten Versuch haben wir die Fülldichte auf 10 % erhöht. Leider hat auch dieser Frosch noch ein Loch im Kopf, allerdings schon einiges kleiner. Wir haben das Gefühl es liegt auch etwas an der Temperatur, welche durch den beheizten Tisch tendenziell länger hoch bleibt pro gedruckte Schicht.

Versuch 3: Mehr Deckschichten

Beim dritten Versuch ändern wir die Anzahl Deckschichten von sechs auf acht und geben 0.48 mm ein. Wir drucken diesen Versuch parallel auf dem Ultimaker 2 und dem Ultimaker Original zum Vergleich von Geschwindigkeit und Qualität. Geschätzte Druckzeit für Beide: 50 min. Cura übernimmt schön die Einstellungen, wenn man von einem Geräteprofil zum anderen wechselt.

Der Ultimaker Original benötigt 2min zum Aufwärmen und beginnt dann gleich mit dem Druck, der Ultimaker 2 daneben heizt noch immer auf. Erst nach 5min beginnt der Ultimaker 2 mit der ersten Schicht, da ist der Ultimaker Original schon an der dritten Schicht. Fertig wird zuerst der Ultimaker 2, und zwar nach 1 h 7 min und 30 s, der Ultimaker Original braucht nur minim länger, und ist nach 1 h 9 min mit dem fertig, was er wohl einen unsichtbaren Frosch nennen würde. Wir haben die Ursache ausgemacht: Wieder mal der Extruder-Verschluss… das PLA ist unter der Belastung wohl spröde geworden und gebrochen. Wir versuchen nun dann mal mit dem Ultimaker 2 aus ABS einen Verschluss zu drucken, der stabiler sein sollte.

Ultimaker 2
Ultimaker Original
Gebrochener Extruder-Verschluss

Versuch 4: Reduzierte Druckgeschwindigkeit

Den nächsten Druckversuch unternehmen wir wiederum nur mit dem Ultimaker 2 und verwenden die angepassten Einstellungen, die wir im letzten Post beschrieben haben. Durch die reduzierte Druckgeschwindigkeit erhöht sich die geschätzte Druckzeit auf 1 h 10 min, was ca. 1 h 25 min effektiv bedeuten wird. Am Drucker wird jedoch die erste geschätzte Zeit nur mit 1 h angezeigt.

Der 4. Frosch ist bis auf einige Spuren von zuviel Temperatur ganz zu oberst sehr schön gelungen. Die Drucktemperatur haben wir wieder auf 220° C zurück gestellt. Wir hoffen, die Oberflächenstruktur stammt vom Modell, und nicht von den Vibrationen, die wir am Drucktisch im Unterschied zum Ultimaker Original festgestellt haben. Eine weitere Unsicherheit besteht bei der Bowden Tube, welche bei unserem Ultimaker 2 nicht ganz bis in die Feder oberhalb der Druckdüse führt. Dort verläuft bei unserem Drucker das Filament ausserhalb der Tube. Wir haben bereits den Ultimaker Support angefragt, ob dies normal sei.

Kommentare